/, Zuwanderung, Asyl und Staatsangehörigkeit/Türke und Grieche stoßen drei Jugendliche aufs Bahngleis

Türke und Grieche stoßen drei Jugendliche aufs Bahngleis

“Zug überrollt zwei 16-Jährige” oder “, “Türke und Grieche stoßen drei Jugendliche aufs Bahngleis”. Wie hätten Sie es gerne.

Die Tragödie vom letzten Wochenende in Nürnberg wird von den Relotius-Medien wieder gekonnt retouschiert.

Überschrift “Zug überrollt zwei 16-Jährige”

Bereits beim Lesen des Artikels in der Mittelbayerischen Zeitung (Montag, 28.01.2019) wird dem mündigen (und deshalb nunmehr) skeptischen Bürger jedoch schnell klar, dass die Schlagzeile verdächtig “neutral” verfasst war. Diese Verniedlichung weckt Argwohn. Zu Recht, in den alternativen Medien (und am 31.01. auch in der “BILD”) stellt sich heraus, es handelt sich um vorsätzlichen Totschlag. Die Täter haben absichtlich drei Jugendliche auf die Gleise eines herannahenden Zuges geschubst.

Die “deutschen” Täter

Der skeptische Leser scannt natürlich nach der offensichtlich trivialisierten Überschrift sofort den Artikel nach den Täterangaben. Die Mittelbayerische Zeitung schreibt dann von “zwei Deutschen”. “Die beiden 17-Jährigen sollen dafür verantwortlich sein, dass ihre drei Kontrahenten vom Bahnsteig in die Gleise fielen.” Bei BILD und PI-NEWS findet sich ein Hinweis darauf, weshalb die Relotius-Presse so arg vorsichtig um die schwere Straftat herumschwurbelt: Bei den Tätern handelt es sich um einen Türken und einen Griechen, die in Deutschland geboren sind.

Quellen:

https://www.bild.de/bild-plus/nach-disco-besuch-auf-gleise-geschubst-streit-am-bahnsteig-2-fussballer-tot-vorsätzlicher-totschlag

http://www.pi-news.net/nuernberg-tuerke-und-grieche-stossen-drei-16-jaehrige-auf-gleis-zwei-tot/

 

 

 

 

 

Please wait...
2019-01-31T10:19:35+00:0031 Januar, 2019|Kategorien: Kommentar, Zuwanderung, Asyl und Staatsangehörigkeit|Tags: , |

About the Author: