//Polygamie in Neumarkt: Zwei Frauen, 13 Kinder

Polygamie in Neumarkt: Zwei Frauen, 13 Kinder

In Deutschland verboten und auch kulturell unvorstellbar. Doch mit dem Einzug des Islams zieht auch die Mehrfach-Ehe bei uns ein. Eine aktuelle Diskussion im Landkreis Neumarkt:

Die Doppel-Ehe eines irakischen Migranten, der mit seinen beiden Frauen und 13 Kindern vom Landkreis Neumarkt versorgt wird, ist gestern in der örtlichen Tageszeitung thematisiert worden.

Im Juni 2016 hatte der damalige Justizminister Heiko Maas noch vollmundig die Polygamie in Deutschland ausgeschlossen. “Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen”. “Jeder muss sich an Recht und Gesetz halten, egal ob er hier aufgewachsen oder neu bei uns ist”, sagte er damals. “Das Recht ist für alle gleich. Polygamie lehnen wir kategorisch ab.”

Der Justizminister hat jedoch nicht die Wahrheit wiedergegeben. Der deutsche Rechtsstaat hat längst kapituliert und unterwirft sich fremder Kulturen. Mehrfach-Ehen und Zwangsehen mit Minderjährigen, in Deutschland unter Strafe gestellt, für Migranten geduldet und anerkannt, und selbstverständlich auch finanziell unterstützt.

Die Kosten der aktuell diskutierten Migranten-Familie für die Steuerzahler wären durchaus interessant. Die finanzielle Unterstützung für die Kinder beläuft sich auf 1.729,- bis 2.574,- Euro monatlich, abhängig vom Alter der Kinder. Die Unterbringung der 15-köpfigen Familie und entsprechende Unterstützungszahlungen nach Asylbewerberleistungsgesetz werden nochmals mehrere tausend Euro verschlingen.

Quelle: Zwei Frauen, 13 Kinder: Mehrfach-Ehe darf fortgesetzt werden

2018-03-21T13:53:40+01:0021 März, 2018|Kategorien: Politik Allgemein|

About the Author: