//Neues aus der Corona-Anstalt

Neues aus der Corona-Anstalt

Auch diese Woche haben Politiker und Massenmedien wieder ordentlich die Peitsche über den Untertanen knallen lassen. Die Stoßrichtung ist klar: Eine weitere Einschränkung der freiheitlichen Grundrechte.

Regierungspropaganda statt 4. Gewalt

Die Massenmedien sind zu einem Einheitsblock von Hofberichterstattern und Regierungs-Propaganda-Maschinen verkommen. Hinterfragender, regierungskritischer Journalismus ist nur noch in den alternativen Online-Medien zu finden. Ferner ist die (zumindest im Ansatz dargestellte) Toleranz und Diskussions-Kultur mit der Regierungsferne gewichen. Im neuen Gesinnungsjournalismus gibt es nur noch die eine, alternativlose Wahrheit. Alles andere ist Verschwörung oder Rechts, und damit falsch, extremistisch und indiskutabel.

Den Vogel abgeschossen hat diese Woche der Südkurier Konstanz, mehrfacher Träger des European Newspaper Awards:

„Jetzt müssen die Daumenschrauben her! Dazu gehört die Testpflicht und die Stoppschilder für Ungeimpfte… Wer nicht hören will, muss fühlen.“


Die politischen Corona Einpeitscher

An vorderster Stelle der imperialen Corona-Inquisitoren natürlich wieder Markus Söder mit einem weiteren presse-öffentlichen Angriff auf seinen Koalitions-“Partner”. Grund des Anstoßes ist der Standpunkt des Freien Wähler Chefs Hubert Aiwanger, der die Entscheidung über das Impfen als persönliches Freiheitsrecht jedes Bürgers sieht. Das klingt für Söder natürlich nach AfD. Dieser “verstörende Sound der Argumente” geht dem Máximo Líder gegen den Strich. In seiner orwellschen Rethorik bezeichnet Söder die Einwände der Zwangsimpfungs-Gegner als “Argumente aus dem Mittelalter”. Dabei erinnern doch eher Impfzwang und Söders Impf-Halleluja an Mittelalter und Aderlass. Wenn Hubert Aiwanger wirklich zu den Freiheitsrechten des Grundgesetzes steht, muss er die Koalition mit der Söder-Partei beenden.


Was Sie nicht in den Mainstream-Medien lesen werden

Wissenschaftlich erhabene Quellen haben diese Woche einige bahnbrechende Daten veröffentlicht. Ob die deutschen Massenmedien darüber berichten werden, ist jedoch fraglich:

1) Die amerikanische CDC veröffentlichte am 30. Juli 2021 einen Bericht über eine Testreihe in Massachusetts, in der 74 % der Covid-Infizierten vollständig geimpft waren:

https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/70/wr/mm7031e2.htm?s_cid=mm7031e2_w

2) Schweden: Seit zwei Wochen keine Covid-19 Tote, trotz niedriger Impfrate und niemals eingeführter Maskenpflicht

Die Zahlen der Johns Hopkins Universität zu Schweden sprechen Bände. Impfquote 37%, keine Maskenpflicht, Rückgang der Corona-Toten auf Null.

.

Auch der Vergleich der neuen COVID-19 Fälle zwischen Schweden, Deutschland und Impfweltmeister Israel ist erhellend. Eine Veröffentlichung dieser Zahlen in den Massenmedien und GEZ-Regierungsfunk werden die Impflaune der Deutschen nicht unbedingt verbessern.

.

3) Berliner Senat verbietet wegen Infektionsgefahr ein Dutzend corona-kritische Demos am Wochenende, während vor wenigen Tagen die Christopher Street Day Party mit 35.000 Teilnehmern mit viel Liebe und Berührung, aber wenig Maske und Abstand, stattfinden durfte.

Das brutale Vorgehen der Polizei an diesem Wochenende ist wirklich bestürzend. Ein Demonstrant starb nach der Festnahme durch die Polizei. Ob Innensenator Geisel hier in seiner alten SED-Maßnahmenklatte nachgeschlagen hat?

4) Chef-Pathologe Uni Heidelberg: Tödliche Impffolgen total unterschätzt!

In der Augsburger Allgemeinen schlägt der Direktor des Pathologischen Instituts der Universitäts-Klinik Heidelberg, Peter Schirmacher, Alarm. Nach Obduktionen bei kurz nach der Impfung verstorbenen Patienten geht er davon aus, dass 30  bis 40 Prozent an der Impfung verstorben sind.

https://reitschuster.de/chefpathologe-alarmiert-toedliche-impffolgen-viel-haeufiger/

2021-08-02T21:04:59+02:001 August, 2021|Kategorien: Politik Allgemein|Tags: |

About the Author: