//Justiz-Leak zu Ibiza-Video: Politik- und Lügenpresse-Skandal

Justiz-Leak zu Ibiza-Video: Politik- und Lügenpresse-Skandal

Ein weiterer unglaublicher Höhepunkt von Lügenpresse und politischer Korrumpierung im Ibiza-Skandal: Das Video zur Überführung des österreichischen FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache war manipulativ geschnitten gewesen!

Dem Video, dass Spiegel und Süddeutsche Zeitung kurz vor der Europawahl im Sommer 2017 vorgelegt haben, fehlen entscheidende Abschnitte. Passagen, in denen Strache und sein Parteikollege Gudenus eindeutig die illegalen und verwerflichen Angeboten des Lockvogels ablehnen. So wurden Aussagen wie “„No way, mach ich nicht. Und bei mir nur gerade Geschichten, ganz gerade Geschichten“ oder “wir nichts Illegales machen, Punkt.” herausgeschnitten.

Der Skandal bestätigt aber nicht nur die Verlogenheit des Relotius-Blattes sondern ergibt auch ein sehr hässliches Bild der österreichischen Justiz. Die Textabschrift des Videos wurde offensichtlich aus den Justizakten “geleaked”. Wieso wurden diese entlastenden Aussagen nicht veröffentlicht und verwertet? Wieso wurde die Tatsache des manipulativen Video-Schnitts ignoriert?

Lesen Sie den kompletten Skandal auf oe24.at nach:

Geleakt: Fünf neue Minuten vom Ibiza-Video entlasten HC Strache!

2020-08-23T11:45:04+02:0023 August, 2020|Kategorien: Politik Allgemein|Tags: , |

About the Author: