//Dieselkrise – Deutschland übt sich in Selbstzerstörung

Dieselkrise – Deutschland übt sich in Selbstzerstörung

Die Dieselkrise wächst zur Wirtschaftskrise in der deutschen Automobilindustrie heran: Lieferstopps, Kurzarbeit und Zwangsurlaub.

Natürlich haben die Automanager die konkreten Manipulationen zu verantworten.

Hauptschuld an der ganzen Misere tragen jedoch die deutschen Politiker:

  • Die drastisch reduzierten Normen waren für keinen Hersteller erfüllbar. Das war den deutschen Politikern sicherlich bekannt. Trotzdem wurden sie eingeführt. Eine Absprache über die Schummelei mit den Automanagern ist nicht auszuschliessen.
  • Eine konkrete Gesundheitsschädigung durch die Abgase der seit Jahren umwelttechnisch aufgerüsteten PKW ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Die Luft in unseren Städten ist sauberer denn je.
  • Die ausländischen Konkurrenten erfüllen die strengen Werte noch weniger wie die deutschen Automobilhersteller. Unsere Nachbarländer kümmert das jedoch nicht. Und in Deutschland werden nur die eigenen Hersteller an den Pranger gestellt. Bei den importierten Autos könne man nichts unternehmen.
  • Man übt sich deshalb lieber in Selbstzerstörung. Vorn voran schreiten wieder einmal die rot-grünen Länder und Städte.

Ein empfehlenswerter Artikel zur Thematik:

Please wait...
2018-07-23T18:12:28+00:0023 Juli, 2018|Kategorien: Energie, Technik und Infrastruktur|Tags: |

About the Author: