/, Zuwanderung, Asyl und Staatsangehörigkeit/Abgelehnte Asylbewerber als Pflegekräfte?

Abgelehnte Asylbewerber als Pflegekräfte?

Die Bundesregierung plant die Duldung abgelehnter Asylbewerber, die eine Ausbildung in Deutschland begonnen haben. Im Bundestag schwadroniert der CSU-Entwicklungsminister Müller, dass “wir” uns eines Tages freuen werden, wenn wir dadurch Menschen [aus Tunesien] in diesem Land haben, die uns pflegen.

Die AfD Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch hatte bei einer Anfrage an den CSU-Minister in der Bundestagsdebatte ferner vor dem “Pull-Faktor” der Regelung gewarnt. Abgelehnte Asylbewerbern hätten so die Möglichkeit, durch die Aufnahme jedweder Tätigkeit sich einer Abschiebung zu entziehen.

In seiner hörenswert befremdlichen Antwort hat Müller einen Pull-Faktor entschieden abgelehnt. Bei seinen Reisen in Afrika habe er nichts von einem Pull-Faktor bisher erlebt. 90 Prozent der Flüchtlinge würden nicht nach Deutschland sondern in die Nachbarländer flüchten.

Aber weshalb, Herr Müller, flüchten denn die 90 Prozent der Flüchtlinge nicht nach Deutschland? Weil sie nicht nach Deutschland wollen, oder weil sie erstmal Zwischenstation machen, das Meer oder eine unbezahlbare Schleuser-Unterstützung sie davon abhält?

2019-06-06T12:23:06+02:006 Juni, 2019|Kategorien: Politik Allgemein, Zuwanderung, Asyl und Staatsangehörigkeit|

About the Author: