Schlußphase im Landtagswahlkampf

/, Politik Allgemein, Veranstaltung/Schlußphase im Landtagswahlkampf

Schlußphase im Landtagswahlkampf

Auftakt in Rieden. Der erste Tag der heißen Wahlkampfphase begann für den AfD Kreisverband Amberg-Neumarkt nicht schlecht: Der Schankraum des Gasthofs war bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Referent war Kreisvorsitzender Werner Meier, das Thema „Die Mutter aller Probleme“.

Werner Meier erklärt zunächst, dass das in aller Munde stehende Zitat nicht die vom Innenminister Seehofer bezeichnete Migrationskrise beschreibt. Auch die naheligende Interpretation, Angela Merkel sei die „Mutter aller Probleme“ treffe nicht den Kern. Die „Mutter aller Probleme“ findet ihren Anfang bereits vor 2015 und Merkels Politik ist eher ein Symptom und nicht die Ursache. Die „Mutter aller Probleme“ oder „Krisen“ ist vielmehr die mangelnde Demokratie in der Bundesrepublik.

Demokratie beschreibt eigentlich die Herrschaft des Volkes, doch über Jahre hinweg sei diese Herrschaft auf einige auserwählte „Spitzenpolitiker“ übergegangen, die sich in ihren Entscheidungen über das Parlament, Europäische Verträge und das Grundgesetzt hinweggesetzt haben. Diesen Entscheidungen und politischen Strategien liegen beispielsweise die Migrations-, Euro- und Überschuldungskrise zu Grunde.

Doch das ist nicht Alles: Ob von Zensur durchzogene Zeitungen und Nachrichtensender oder die von den Altparteien besetzten Parlamente, deren Abgeordneten schon längst der eigene Geldbeutel mehr am Herzen liegt, als das Wohl ihres Landes – dem herkömmlichen Bürger wurden auf Zeit immer mehr der demokratischen Grundrechte entzogen.

Allen voran wohl das Recht auf freie Meinungsäußerung, was besonders die AfD und deren Interessenten auch diesmal wieder im Wahlkampf zur bayerischen Landtagswahl zu spüren bekommen. Zerstörte Plakate, Absagen von Veranstaltungsstätten und Anfeindungen am Infostand gehören da fast schon zum Alltag:

Randale in Dietfurt

So wollte man sich nur einen Tag nach dem erfolgreichen Stammtisch in Rieden in der kleinen Stadt Dietfurt in der Gaststätte „Bräu-Toni“ zu einem ähnlichen Info-Abend treffen. Vier Tage zuvor sagte die Gastwirtschaft aber die Veranstaltung ab. Dietfurter Bürger berichteten von Belästigungen und Hakenkreuzen an der Fassade der Gastwirtschaft. Werner Meier, Kreisvorsitzender und Stimmkreiskandidat für die Landtagswahl meldete daraufhin eine Freiluftveranstaltung auf dem Dietfurter Rathausplatz an.

Angesichts einer friedlichen und zurückhaltenden Gruppe von AfD Mitgliedern und Interessenten machten sich die Teilnehmer einer Gegenkundgebung mit viel Krawall zur Hauptattraktion. Alteingesessene, verbohrte SPD Mitglieder schwenkten wütend ihre Parteifahne, doch hauptsächlich Jugendliche taten ihr seltsames Demokratieverständnis mit mit rohen Eiern, Trillerpfeifen und Tröten kund.

Gegen die von AfD Seite dargebrachten Argumente wollte oder konnte aber keiner von ihnen konstruktive Kritik ausüben – Auch nicht Bürgermeisterin Carolin Braun (SPD), die inmitten der Veranstaltung drohte, „den Stecker zu ziehen“, da man mit „städtischen Strom solche Veranstaltungen“ nicht unterstütze.

Doch trotz solcher „Argumente aus der Trillerpfeife“ wird der AfD-Kreisverband Amberg-Neumarkt auch in der kommenden Woche den Landtagswahlkampf fortführen. Bis zum Wahlsonntag am 14. Oktober sind zehn Veranstaltungen geplant.

 

Please wait...
2018-10-01T11:11:01+00:00 1 Oktober, 2018|Landtagswahl, Politik Allgemein, Veranstaltung|

About the Author: